Gartenstadt Werdersee Baufelder E.1 + F.1
Zweiphasiger Realisierungswettbewerb nach RPW 2013 mit Ideenteil

Unter dem Projektnamen „Gartenstadt Werdersee“ wird die planerische Vorbereitung des ca. 16,3 ha großen Quartiers seit gut drei Jahren intensiv betrieben. Die städtebauliche Konzeption ist Ergebnis einer interdisziplinären Städtebauwerkstatt und basiert auf der Weiterentwicklung eines Entwurfs der Arbeitsgemeinschaft „DeZwarteHond“ (Groningen/Rotterdam/Köln) und „urbane Gestalt“ (Köln). Aufgrund seines Umfangs (ca. 590 WE, Kita, Schule, Einzelhandel) hat das Projekt eine besondere Bedeutung sowohl bei der Umsetzung der wohnungsbaupolitischen Ziele Bremens, als auch für die Quartiersentwicklung in den Ortsteilen Huckelriede und Habenhausen.

In einem zweiphasigen Wettbewerb nach den Regelungen der RPW 2013 wurden neun Arbeitsgemeinschaften aus Bremer Architekten und hinzugezogenen Landschaftsarchitekten in einer ersten Bearbeitungsphase aufgefordert eine städtebauliche Idee zu erarbeiten. Vier Arbeitsgemeinschaften hiervon hatten nach einer ersten Preisgerichtssitzung die Möglichkeit in einer zweiten Bearbeitungsphase die städtebauliche Grundkonzeption hochbaulich und freiraumplanerisch weiter auszuformulieren und zu präzisieren.

Am 08. März 2019 hat ein unabhängiges Preisgericht unter dem Vorsitz von Architektin Prof. Katja Pahl aus Hamburg die anonym eingereichten Entwürfe bewertet und dabei die Arbeit der Arbeitsgemeinschaft Hilmes Lamprecht Architekten mit Frenz Landschaftsarchitekten aus Bremen mit dem 1. Preis ausgezeichnet.

Rückfragenkolloquium
Modellfoto 1. Preis Hilmes Lamprecht Architekten mit Frenz Landschaftsarchitekten

Wettbewerbsergebnisse einsehbar unter www.competitionline.de

Workshop Gartenstadt Werdersee
Romina Christen, M.Eng. (M.Eng. Stadtplanung)

Romina Christen

0421.51 70 16 52 
christen@bpw-stadtplanung.de

Jörn Ackermann

0421.51 70 16 43
ackermann@bpw-stadtplanung.de